Zum Inhalt
Professor

Prof. Dr. Jan Kuhl

 

jan.kuhltu-dortmundde

+49 (0)231 755-4869

 

Otto-Hahn-Str. 6, Raum C1-06-179

 

Prof. Jan Kuhl © Aliona Kardash​/​TU Dort­mund

Sprechzeiten

in der vorlesungsfreien Zeit:
bis auf Weiteres findet keine Sprechstunde vor Ort statt!

Die Sprechstunde findet Di 14-15 Uhr als Videosprechstunde statt. Bitte melden Sie sich per Mail an. Sie er­hal­ten dann die entsprechenden Zugangsdaten.

zur Person

seit 2019 Dekan der Fa­kul­tät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten an der Technischen Uni­ver­si­tät Dortmundseit

2019 Professor (W3) für Unterrichts­entwicklungs­forschung mit dem Schwer­punkt Inklusion an der Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund

2017 Ruf auf die Pro­fes­sur (W3) Ler­nen in der inklusiven Schule an der Uni­ver­si­tät Pa­der­born (abgelehnt)

2015 – 2019 Professor (W2) für Unterrichts­entwicklungs­forschung mit dem Schwer­punkt Inklusion an der Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund

2014 – 2015 Vertretung der Pro­fes­sur für Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten mit dem Förderschwerpunkt emotional-soziale Ent­wick­lung an der Bergischen Uni­ver­si­tät Wuppertal

2011 – 2015 Leiter der Gießener Koordinationsstelle für Schulische Prävention und Evaluation (GK SchuLE)

2011 Pro­mo­ti­on zum Dr. phil im Fach Psy­cho­lo­gie

2009 – 2014 Akademischer Rat an der Pro­fes­sur für Pädagogische Psy­cho­lo­gie mit dem Schwer­punkt schulische Prävention und Evaluation der Justus-Liebig-Uni­ver­si­tät Gießen

2003 – 2009 Pädagogischer Mitarbeiteran die Pro­fes­sur für Sonderpädagogische Psy­cho­lo­gie der Justus-Liebig-Uni­ver­si­tät Gießen (bis 2005 mit halber Stelle)

2000 – 2005 Sonderschullehrer an der Gallus-Schule Grünberg (ab 2003 mit halber Stelle)

1998 – 2000 Lehramtsreferendar an der Gallus-Schule Grünberg (Schule mit den Förderschwerpunkten Ler­nen, sozial-emotionale Ent­wick­lung und geistige Ent­wick­lung)Abschluss: 2. Staatsprüfung

1994 – 1997 Stu­di­um Er­zie­hungs­wis­sen­schaft an der Philipps-Uni­ver­si­tät Marburg Abschluss: Diplom-Pädagogik

1991 – 1998 Stu­di­um des Lehramts an Sonderschulen an der Justus-Liebig-Uni­ver­si­tät Gießen und der Philipps-Uni­ver­si­tät Marburg Abschluss: 1. Staatsprüfung

  • Evaluation und Implementierung von Kon­zep­ten der Diagnostik und evidenzbasierten För­de­rung im inklusiven Un­ter­richt
  •  Inklusiver Ma­the­ma­tik­un­ter­richt in der Se­kun­dar­stu­fe
  • Rolle und professionelle Identität von sonderpädagogischen Lehr­kräf­ten an Grund­schu­len
  • professionelle Beliefs von Lehr­kräf­ten in inklusiven Settings
  • Einstellungen von Lehr­kräf­ten zu Be­hin­derung und Inklusion
  • Kuhl, J. (2019, Sep­tem­ber). Son­der­pä­da­go­gikPer­spek­tiven, Debatten und Forschungsfelder in historischer Perspektive mit dem Fokus auf Schule und schulisches Ler­nen. Vor­trag auf der 54. Jahrestagung der Sektion Son­der­pä­da­go­gik der DGfE in Wuppertal.
  • Schulze, S., & Kuhl, J. (2019, Sep­tem­ber). Effekte einer arbeitsgedächtnissensiblen För­de­rung mathematischer Vorläuferfertigkeiten. Vor­trag auf der 54. Jahrestagung der Sektion Son­der­pä­da­go­gik der DGfE in Wuppertal.
  • Pulz, I., Kuhl, J. & Wittich, C. (2019, Sep­tem­ber). Motivational-volitionale Lernvoraussetzungen im inklusiven Ma­the­ma­tik­un­ter­richt der Se­kun­dar­stu­fe I. Vor­trag auf der ge­mein­samen Tagung der Fachgruppen Pädagogische Psy­cho­lo­gie und Ent­wick­lungs­psy­cho­lo­gie in Leipzig.
  • Kuhl, J., Moser, V., Wolf, L. & Dietze, T. (2018, Sep­tem­ber). FoLis – Förderpädagogische Lehr­kräf­te in inklusiven Schulen. Posterpräsentation auf der 53. Arbeitstagung der Sektion Son­der­pä­da­go­gik in der DGfE in Hamburg.
  • Schröter, A. & Kuhl, J. (2018, June). Attitude development of student teachers with particular attention to the reflection of their own role and position within dynamics of social power. Poster presented at the Meeting of EARLI SIG 11 Teaching and Teacher Education Conference in Kristiansand.
  • Kuhl, J. (2017, November). "Wahrscheinlich wirkungsvoller" - Warum Evidenzbasierung nicht alles, aber wich­tig ist. Vor­trag auf der Jahrestagung der Deut­schen in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Gesell­schaft zur För­de­rung der For­schung für Men­schen mit geistiger Be­hin­derung in Leipzig.
  • Kuhl, J., Hecht, T. & Euker, N. (2016, Sep­tem­ber). Prävention im Fach Ma­the­ma­tik durch Implementierung von Diagnostik und För­de­rung in der ersten Klasse. Vor­trag auf der 81. Tagung der Arbeits­gruppe für Empirische Pädagogische For­schung in Ros­tock.
  • Kuhl, J. (2016, April). Per­spek­tiven des Unterrichts bei sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf. Vor­trag auf dem Bundesfachkongress des Verband Son­der­pä­da­go­gik e.V. in Weimar.
  • Euker, N., Kuhl, J. & Ennemoser, M. (2014, June). Beginning reading instruction in a shallow orthography: Effectiveness of a syllable-based reading intervention for students with intellectual disabilities. Paper presented at the 10th European Conference on Psychological Theory and Research on Intellectual and Developmental Disabilities in Linköping
  • Empirische Son­der­pä­da­go­gik (Mitglied im Fachbeirat)
  • Journal of Cognitive Education and Psychology
  • International Journal of Inclusive Education
  • Journal for Educational Research Online
  • Leh­rer­bil­dung auf dem Prüfstand
  • Zeitschrift für Pädagogik

Mitherausgeber der Vierteljahreschrift für Heilpädagogik und ih­re Nachbargebiete

Publikationen

Prediger, S., Kuhl, J., Schulze, S., Pulz, I., Wittich, C., Ademmer, C., & Büscher, C. (submitted). Enabling teachers to provide access to mathematics understanding for all – A quasi-experimental field trial. Studies in Educational Evaluation.

Dietze, T., Wolf, L. M., Moser, V. & Kuhl, J. (eingereicht). Man kann nicht nicht kooperieren: Strukturen, Kulturen und Praktiken als Rah­men­be­ding­ung­en der in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Ko­ope­ra­ti­on an inklusiven Grund­schu­len. Empirische Pädagogik.

Wolf, L. M., Dietze, T., Moser, V., & Kuhl, J. (eingereicht). „Sie wissen ja, wel­che Schätze sie im Kollegium haben“ – Der Ein­satz förderpädagogischer Lehr­kräf­te in Grund­schu­len aus der Perspektive der Educational-Governance. Zeitschrift Für Grundschulforschung.

Hüninghake, R., Schurig, M., & Kuhl, J. (eingereicht). Erfassung des Professionswissens über Rechtschreibung bei Lehramtsstudierenden - Darstellung der Konstruktion zweier Testinstrumente. Journal for Educational Research Online.

Kuhl, J., Prediger, S., Schulze, S., Wittich, C., & Pulz, I. (in Druck). Inklusiver Ma­the­ma­tik­un­ter­richt in der Se­kun­dar­stu­fe – Eine Pilotstudie zur Prozentrechnung. Unterrichtswissenschaft.

Hüninghake, R., Wittich, C., & Kuhl, J. (angenommen). Organisation orthographischer Wissensstrukturen - Ent­wick­lung einer Matrix zur Bestimmung von Fachwissen. Psy­cho­lo­gie in Erziehung und Un­ter­richt.

Schulze, S., Schröter, A., Jochmaring, J., & Kuhl, J. (angenommen). Einstellungen zu Be­hin­derung bei Stu­die­ren­den ver­schie­dener Professionen messen – ein Beitrag zur Validierung des EXPE-B. Zeitschrift für Heilpädagogik.

Schulze, S., Lüke, T. & Kuhl, J. (2020). Working memory sensitive math intervention for primary school students - A multiple baseline de­sign study. Learn­ing Disabilities: A Contemporary Journal, 18 (2), 213–240.

Prediger, S., Kuhl, J., Büscher, C. & Buró, S. (2020). Ma­the­ma­tik inklusiv lehren ler­nen: Ent­wick­lung eines forschungsbasierten in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Fortbildungskonzepts. Journal für Psy­cho­lo­gie, 27 (2), 288–312. https://doi.org/10.30820/0942-2285-2019-2-288

Schulze, S., Kuhl, J. & Breucker, T. (2020). Effekte einer arbeitsgedächtnissensiblen Mathematikförderung – Er­geb­nisse einer kontrollierten Einzelfallstudie. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ih­re Nachbargebiete Plus, 89, 1–24. https://doi.org/10.2378/vhn2020.art10d

Schröter, A., Schulze, S., Krause, K. & Kuhl, J. (2019). Ent­wick­lung und Validierung des EXPE-B - Ein Fragebogen zur Messung der expliziten Einstellungen zu Be­hin­derung. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ih­re Nachtbargebiete, 88 (4), 304–319. https://doi.org/10.2378/vhn2019.art43d

Schulze, S., Lüke, T., Schröter, A., Krause, K. & Kuhl, J. (2019). Validierung der Professionsunabhängigen Einstellungsskala zum Inklusiven Schulsystem – Eine erweiterte Replikationsstudie. Unterrichtswissenschaft, 47 (2), 201—219. https://doi.org/10.1007/s42010-018-00034-3

Kuhl, J. (2019). Das Pädagogische der Son­der­pä­da­go­gik? – Ein Kommentar zum Artikel von An­dre­as Kuhn. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ih­re Nachbargebiete, 88 (2), 150–155. https://doi.org/10.2378/vhn2019.art21d

Kuhl, J. (2019). Beschreiben und Verändern – Son­der­pä­da­go­gik als werteorientierte und reflektierte Wirkungsforschung. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ih­re Nachbargebiete Plus, 88, 1–13. https://doi.org/10.2378/vhn2019.art03d

Schulze, S. & Kuhl, J. (2019). In­te­gra­ti­on von Arbeitsgedächtnistrainings in die ma­the­ma­ti­sche Lernförderung. Ler­nen und Lernstörungen, 8, 47–59. https://doi.org/10.1024/2235-0977/a000229

Kuhl, J., Gebhardt, M., Bienstein, P., Käppler, C., Quinten, S., Ritterfeld, U., Tröster, H. & Wember, F.B. (2017). Implementationsforschung als Voraussetzung für eine evidenzbasierte pä­da­go­gi­sche Praxis. Sonderpädagogische För­de­rung heute, 62 (4), 383–393.

Kuhl, J., Euker, N. & Ennemoser, M. (2015). För­de­rung des lautorientierten Lesens bei Schü­le­rin­nen und Schülern mit intellektueller Be­ein­träch­ti­gung. Empirische Son­der­pä­da­go­gik, 7 (1), 41–55

Moser, V., Kuhl, J., Redlich, H.  & Schä­fer, L. (2014). Beliefs von Stu­die­ren­den sonder- und grundschulpädagogischer Stu­di­en­gän­ge. Zeitschrift für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, 17 (4), 661–678. https://doi.org/10.1007/s11618-014-0587-1

Kuhl, J., Redlich, H. & Schä­fer, L. (2014). Einstellungen ver­schie­dener Lehrergruppen gegenüber Men­schen mit geistiger Be­hin­derung. Zeitschrift für Bil­dungs­for­schung, 4 (3),271–287. https://doi.org/10.1007/s35834-014-0109-5

Kuhl, J. & Hecht, T. (2014). Prävention von Lern­schwie­rig­kei­ten durch die Implementierung von Diagnostik und För­de­rung - Ein Praxisbeispiel für das erste Schuljahr. Zeitschrift für Heilpädagogik, 65 (11), 406–415.

Kuhl, J. & Ennemoser, M. (2013). Effekte eines Trainings der Konstruktionsfähigkeit bei Kindern und Jugend­lichen mit geistiger Be­hin­derung. Empirische Son­der­pä­da­go­gik, 5 (4), 279–299.

Kuhl, J., Euker, N. & Koch, A. (2013). Evaluation eines Diagnoseverfahrens zur Erfassung der Lesekompetenz im wei­te­ren und engeren Sinne von Men­schen mit geistiger Be­hin­derung. Heilpädagogische For­schung, 39 (4),183–198.

Ennemoser, M., Kuhl, J. & Pepouna, S. (2013). Evaluation des Dialogischen Lesens zur Sprachförderung bei Kindern mit Migrationshintergrund. Zeitschrift für Pädagogische Psy­cho­lo­gie, 27 (4), 229–239. https://doi.org/10.1024/1010-0652/a000109

Kuhl, J., Moser, V., Schä­fer, L. & Redlich, H. (2013). Zur empirischen Erfassung von Beliefs von Förderschullehrerinnen und -lehrern. Empirische Son­der­pä­da­go­gik, 5 (1), 3–24.

Kuhl, J. & Spies, K. (2013). Medizinisch-pflegerische Kom­pe­ten­zen von Lehr­kräf­ten an Schulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Ent­wick­lung. Zeitschrift für Heilpädagogik, 64 (1), 14–23.

Kuhl, J., Steiner, K. & Probst, H. (2012). Die Ar­beit Sonderpädagogischer Förderzentren aus der Sicht der Grund­schule - Lehrerurteile zur Ar­beit hessischer Beratungs- und Förderzentren. Zeitschrift für Heilpädagogik, 63 (3), 120–128.

Euker, N., Kuhl, J. & Probst, H. (2012). Individuelle För­de­rung des Leseerwerbs im Rah­men Inklusiven Unterrichts. Gemeinsam leben, (3), 139–150.

Kuhl, J., Sinner, D. & Ennemoser, M. (2012). Train­ing quantity-number competencies in students with intellectual disabilities. Journal of Cognitive Education and Psychology, 11 (2), 128–142. https://doi.org/10.1891/1945-8959.11.2.128

Hecht, T., Sinner, D., Kuhl, J. & Ennemoser, M. (2011). Differenzielle Effekte eines Trainings der ma­the­ma­ti­schen Ba­sis­kom­pe­ten­zen bei kognitiv schwachen Grundschülern und Schülern der Förderschule mit dem Schwer­punkt Ler­nen – Reanalyse zweier Studien. Empirische Son­der­pä­da­go­gik, 3 (4), 308–323.

Kuhl, J. & Ennemoser, M. (2010). Diagnose und För­de­rung der Konstruktionsfähigkeit bei Men­schen mit geistiger Be­hin­derung. Psy­cho­lo­gie in Erziehung und Un­ter­richt, 57 (4), 299–312. https://doi.org/10.2378/peu2010.art21d

Sinner, D. & Kuhl, J. (2010). För­de­rung mathematischer Ba­sis­kom­pe­ten­zen in der Grundstufe der Schule für Lernhilfe. Zeitschrift für Ent­wick­lungs­psy­cho­lo­gie und Pädagogische Psy­cho­lo­gie, 42 (4), 241–251. https://doi.org/10.1026/0049-8637/a000026

Kuhl, J. & Walter, J. (2008). Die Einstellung von Studenten un­ter­schied­li­cher Stu­di­en­gän­ge zu Men­schen mit geistiger Be­hin­derung. Heilpädagogische For­schung, 34 (4), 206–219.

Kuhl, J., Hecht, T., & Vossen, A. (in Druck). Evidenzbasierte För­de­rung bei Lern­schwie­rig­kei­ten. In J. Kuhl, A. Vossen, N. Hartung, & C. Wittich (Hrsg.), Evidenzbasierte För­de­rung bei Lern­schwie­rig­kei­ten in der Grund­schule. Mün­chen: Ernst Reinhardt.

Hußmann, A., Hüninghake, R., Hartung, N., Euker, N., & Kuhl, J. (in Druck). Diagnostik und För­de­rung im Lernbereich Schrift­spra­che. In J. Kuhl, A. Vossen, N. Hartung, & C. Wittich (Hrsg.), Evidenzbasierte För­de­rung bei Lern­schwie­rig­kei­ten in der Grund­schule. Mün­chen: Ernst Reinhardt.

Wittich, C., & Kuhl, J. (in Druck). Grund­la­gen der evidenzbasierten För­de­rung bei Lern­schwie­rig­kei­ten in der inklusiven Schulpraxis. In J. Kuhl, A. Vossen, N. Hartung, & C. Wittich (Hrsg.), Evidenzbasierte För­de­rung bei Lern­schwie­rig­kei­ten in der Grund­schule. Mün­chen: Ernst Reinhardt.

Wolf, L., Dietze, T., Kuhl, J., & Moser, V. (2020). Förderpädagogische Lehr­kräf­te in inklusiven Schulen – Erste Er­geb­nisse zu Ein­satz und Aufgaben in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. In M. Grosche, J. Decristan, K. Urton, N. C. Jansen, G. Bruns & B. Ehl (Hrsg.), Son­der­pä­da­go­gik und Bil­dungs­for­schung – Fremde Schwestern? (S. 164–170). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Kuhl, J. (2020). Beschreiben und Verändern - Son­der­pä­da­go­gik als werteorientierte und reflektierte Wirkungsforschung. In M. Grosche, C. Gottwald, & H. Trescher (Hrsg.), Diskurs in der Son­der­pä­da­go­gik - Widerstreitende Positionen (S. 12–23). Mün­chen: Ernst Reinhardt.

Kuhl, J. (2020). Das Pädagogische der Son­der­pä­da­go­gik? - Ein Kommentar zum Artikel von An­dre­as Kuhn. In M. Grosche, C. Gottwald, & H. Trescher (Hrsg.), Diskurs in der Son­der­pä­da­go­gik - Widerstreitende Positionen (S. 36–41). Mün­chen: Ernst Reinhardt.

Kuhl, J. (2020). Von der Viel­falt der Son­der­pä­da­go­gik, (Miss-)Verständnissen von Wirkungsforschung und mangelnden Alternativen zum Behinderungsbegriff – Eine Rekommentierung. In M. Grosche, C. Gottwald, & H. Trescher (Hrsg.), Diskurs in der Son­der­pä­da­go­gik - Widerstreitende Positionen (S. 106–111). Mün­chen: Ernst Reinhardt.

Kuhl, J. & Wittich, C. (2018). Individuelle För­de­rung im inklusiven Un­ter­richt. In K. Rathmann & K. Hurrelmann (Hrsg.), Leistung und Wohlbefinden in der Schule: Her­aus­for­de­rung Inklusion (S. 381–395). Weinheim: Beltz.

Kuhl, J. (2018). "Wahrscheinlich wirkungsvoller" - Warum Evidenzbasierung nicht alles, aber wich­tig ist. In DIFGB - Deutsche Interdisziplinäre Gesell­schaft zur För­de­rung der For­schung für Men­schen mit geistiger Be­hin­derung (Hrsg.), Evidenzbasierung - Kontroverse im Kontext von Autismus-Spektrum-Stö­run­gen und Geistiger Be­hin­derung (S. 28–36). Leipzig: Eigendruck der DIFGB.

Gebhardt, M., Kuhl, J., Wittich, C. & Wember, F. B. (2018). Inklusives Modell in der Lehramtsausbildung nach den An­for­de­run­gen der UN-BRK. In S. Hußmann & B. Welzel (Hrsg.), Dort­mun­der Profi für inklusionsorientierte Lehrerinnen- und Leh­rer­bil­dung (S. 279–292). Münster: Waxmann.

Lautenbach, F., Schröter, A., Krause, K., Schlü­ter, A.-K., Melle, I., Kuhl, J. & Grimminger-Seidensticker, E. (2018). Instrumente zur Seminarevaluation in DoProfiL – Ein Querschnitt quantitativer Ver­fah­ren. In S. Hußmann & B. Welzel (Hrsg.), Dort­mun­der Profi für inklusionsorientierte Lehrerinnen- und Leh­rer­bil­dung (S. 253–266). Münster: Waxmann.

Hußmann, S., Kranefeld, U., Kuhl, J. & Schlebrowski, D. (2018). Das geschachtelte Tetraeder und inklusionsorientierte Designprinzipien als Modelle für Ent­wick­lung und For­schung in einer inklusionsorientierten Lehrer/-innenbildung. In S. Hußmann & B. Welzel (Hrsg.), Dort­mun­der Profi für inklusionsorientierte Lehrerinnen- und Leh­rer­bil­dung (S. 11–26). Münster: Waxmann.

Krause, K. & Kuhl, J. (2018). Was ist guter inklusiver Fachunterricht? – Qualitätsverständnis, Prinzipien und Rahmenkonzeption. In S. Eßer, B. Roters & D. Gerlach (Hrsg.), Inklusiver Englischunterricht (S. 176–195). Münster: Waxmann.

Kuhl, J. & Euker, N. (2016). Evidenzbasierte För­de­rung von Kindern und Jugend­lichen mit intellektueller Be­ein­träch­ti­gung - Chancen und Grenzen des Konzepts. In J. Kuhl & N. Euker (Hrsg.), Evidenzbasierte Diagnostik und För­de­rung von Kindern und Jugend­lichen mit intellektueller Be­ein­träch­ti­gung (S. 19–38). Bern: Hogrefe.

Kuhl, J., Hecht, T. & Euker, N. (2016). Grundprinzipien des Unterrichts und der För­de­rung von Kindern und Jugend­lichen mit intellektueller Be­ein­träch­ti­gung - Entwicklungs-, Ressourcen- und Lebensweltorientierung. In J. Kuhl & N. Euker (Hrsg.), Evidenzbasierte Diagnostik und För­de­rung von Kindern und Jugend­lichen mit intellektueller Be­ein­träch­ti­gung (S. 39–64). Bern: Hogrefe.

Euker, N. & Kuhl, J. (2016). Diagnostik und För­de­rung des lautorientierten Lesens und Schreibens. In J. Kuhl & N. Euker (Hrsg.), Evidenzbasierte Diagnostik und För­de­rung von Kindern und Jugend­lichen mit intellektueller Be­ein­träch­ti­gung (S. 85–122). Bern: Hogrefe.

Kuhl, J. & Sinner, D. (2015). Effektstärken. In K. Koch & S. Ellinger (Hrsg.), Empirische Forschungsmethoden in der Heil- und Son­der­pä­da­go­gik (S. 166–172). Göttingen: Hogrefe.

Sinner, D. & Kuhl, J. (2015). t-Test. In K. Koch & S. Ellinger (Hrsg.), Empirische Forschungsmethoden in der Heil- und Son­der­pä­da­go­gik (S. 153–158). Göttingen: Hogrefe.

Sinner, D. & Kuhl, J. (2015). Varianzanalyse. In K. Koch & S. Ellinger (Hrsg.), Empirische Forschungsmethoden in der Heil- und Son­der­pä­da­go­gik (S. 159–165). Göttingen: Hogrefe.

Kuhl, J., Krizan, A., Sinner, D., Probst, H., Hofmann, C. & Ennemoser, M. (2012). Von der sonderpädagogischen Diagnostik zur pädagogisch-psychologischen Diagnostik im Dienst schulischer Prävention. In V. Moser (Hrsg.), Enzyklopädie Er­zie­hungs­wis­sen­schaft Online. Behinderten- und Integrationspädagogik: Institutionelle Felder. Weinheim: Beltz Juventa. (http://www.erzwissonline.de)

Moser, V., Kuhl, J., Schä­fer, L., & Redlich, H. (2012). Lehrer/innenbeliefs im Kontext sonder-/inklusionspädagogischer För­de­rung - Vorläufige Er­geb­nisse einer empirischen Studie. In S. Seitz, N.-K. Finnern, N. Korff & K. Scheidt (Hrsg.), Inklusiv gleich gerecht? - Inklusion und Bil­dungs­ge­rech­tig­keit (S. 228–234). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Ennemoser, M. & Kuhl, J. (2008). Die Be­deu­tung von Bildern aus entwicklungspsychologischer Sicht. In G. Lieber (Hrsg.), Lehren und Ler­nen mit Bildern - Ein Handbuch zur Bilddidaktik. (S. 11–22).  Hohengehren: Schneider-Verlag.

Probst, H. & Kuhl, J. (2006). Weniger Ganzheitlichkeit ist mehr. In A. Fritz, R. Klupsch-Sahlmann & G. Ricken (Hrsg.), Handbuch Kindheit und Schule (S. 192–208). Weinheim: Beltz.

Kuhl, J., Vossen, A., Hartung, N., & Wittich, C. (Hrsg.) (in Druck). Evidenzbasierte För­de­rung bei Lern­schwie­rig­kei­ten in der Grund­schule. Mün­chen: Ernst Reinhardt.

Kuhl, J. & Euker, N. (Hrsg.) (2016). Evidenzbasierte Diagnostik und För­de­rung von Kindern und Jugend­lichen mit  intellektueller Be­ein­träch­ti­gung. Bern: Hogrefe.

Kuhl, J. & Euker, N. (Hrsg.) (2015).Themenheft: Empirische For­schung bei Kindern und Jugend­lichen mit intellektueller Be­ein­träch­ti­gung. Empirische Son­der­pä­da­go­gik, 7 (1).

Kuhl, J. (2011). Konstruktionsfähigkeit von Kindern und Jugend­lichen mit geistiger Be­hin­derung - Konstrukt, Diagnostik, För­de­rung. Gießen: Dissertation. Online verfügbar unter http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2011/8196/

 

Hüninghake, R. & Kuhl, J. (2020). Fragebogen zur Erfassung fachdidaktischen Wissens bezogen auf Orthographie (angehender) Lehr­kräf­te (FadO). Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund. eldorado.tu-dortmund.de/handle/2003/39276

Hüninghake, R. & Kuhl, J. (2020). Fragebogen zur Erfassung orthographiebezogenen Fachwissens (angehender) Lehr­kräf­te (FawO). Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund. eldorado.tu-dortmund.de/handle/2003/39277

Schulze, S. & Kuhl, J. (2019). ZaZeR-Levumi - Tests zur Zahlzerlegung im Zahlenraum bis 10 als Lernverlaufsdiagnostik der Onlineplattform www.levumi.de. Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund.

Prediger, S., Strucksberg, J., Ademmer, C., Pöhler, B., Kuhl, J., Wittich, C., Pulz, I. & Schulze, S. (2019). Matilda-Handreichung zum inklusiven Prozente-Un­ter­richt. Open Educational Ressource aus dem Projekt Ma­the­ma­tik inklusiv lehren ler­nen. Dort­mund: Technische Uni­ver­si­tät / DZLM.

Schröter, A., Schulze, S. & Kuhl, J. (2018). Fragebogen zur Messung der expliziten Einstellungen gegenüber Be­hin­derung (EXPE-B). Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund. hdl.handle.net/2003/37867

Euker, N., Koch, A. & Kuhl, J. (2016). Gießener Screening zur Erfassung der erweiterten Lesefähigkeit (GISC-EL). Bern: Hogrefe.

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.